Viète


Viète
Viète
 
[vjɛt], François, lateinisch Franciscus Vieta [v-], französischer Mathematiker, * Fontenay-le-Comte (Département Vendée) 1540, ✝ Paris 23. 2. 1603; war vertraulicher Berater von Heinrich III. und Heinrich IV. Seiner Beschäftigung mit geographischen und astronomischen Problemen entsprechend, enthielt der ab 1571 erschienene »Canon mathematicus« Tabellen der sechs trigonometrischen Funktionen und die Lösungen der trigonometrischen Grundaufgaben der Ebene und Kugeloberfläche. Besonderen Einfluss hatte seine 1591 erschienene Arbeit »In artem analyticem isagoge«, in der er mit einer neuen Symbolik für algebraische Gleichungen erstmals Buchstaben anstelle der bis dahin üblichen Zahlenkoeffizienten einführte und erfolgreich Gleichungen höheren Grades behandelte. Viète erkannte den Zusammenhang zwischen Koeffizienten und Lösungen algebraischer Gleichungen, fand ein Iterationsverfahren zur Berechnung ihrer Nullstellen, deutete die algebraischen Grundoperationen geometrisch und gab u. a. auch eine Produktdarstellung der Zahl π und eine näherungsweise Konstruktion des regelmäßigen Siebenecks.
 
Ausgabe: Opera mathematica, herausgegeben von F. van Schooten (1646, Nachdruck 1970).
 
 
H. G. Zeuthen: Gesch. der Mathematik im XVI. u. XVII. Jh. (a. d. Dän., 1903, Nachdr. 1966);
 J. E. Hofmann: Gesch. der Mathematik, Bd. 1: Von den Anfängen bis zum Auftreten von Fermat u. Descartes (21963).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • VIÈTE (F.) — Viète est célèbre aujourd’hui en tant qu’inventeur de l’algèbre moderne. Or, à son époque, il était plus connu comme maître des requêtes et conseiller privé d’Henri IV que comme mathématicien. Toute sa vie est en effet marquée par cette dualité… …   Encyclopédie Universelle

  • Viète — Viète, François …   Enciclopedia Universal

  • Viète — (François) (1540 1603) mathématicien français; pionnier de l algèbre …   Encyclopédie Universelle

  • viète — ou viette (viè t ) s. f. Nom qu on donne, dans quelques lieux, à la portion du sarment de l année précédente qui reste après la taille de la vigne …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Viète — François Viète François Viète d après Daniel ou Jean Rabel Naissance 1540 Fontenay le Comte (France) …   Wikipédia en Français

  • Viète — François Viète François Viète oder Franciscus Vieta, wie er sich in latinisierter Form nannte (* 1540 in Fontenay le Comte; † 13. Dezember, nach anderen Quellen 23. Februar 1603 in Paris), war ein französischer Advokat und Mathematiker. Er führte …   Deutsch Wikipedia

  • Viète's formulas — For Viète s formula for computing pi;, see that article. In mathematics, more specifically in algebra, Viète s formulas, named after François Viète, are formulas which relate the coefficients of a polynomial to signed sums and products of its… …   Wikipedia

  • Viète (cratère) — Vieta Localisation Astre Lune Coordonnées …   Wikipédia en Français

  • Viète , François — (1540–1603) French mathematician Viète, who was born at Fontenay le Comte in France, is also known by the Latinized form of his name, Franciscus Vieta. He was educated at Poitiers where he studied law and for a time he practiced as a lawyer. He… …   Scientists

  • Viète's formula — This article is not about Viète s formulas for symmetric polynomials. In mathematics, the Viète formula, named after François Viète, is the following infinite product type representation of the mathematical constant… …   Wikipedia